KfW-Kommunalpanel 2021 verdeutlicht nach wie vor hohen Investitionsrückstand

geld wachstum

Am 06.05.2021 hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) die Ergebnisse zum KfW-Kommunalpanel 2021 veröffentlicht. Demnach beläuft sich der kommunale Investitionsrückstand auf 149 Mrd. Euro.

Zum Zeitpunkt der Befragung zum KfW-Kommunalpanel 2021 (Herbst 2020) schätzten, auch aufgrund des kommunalen Rettungsschirms von Bund und Ländern, immerhin noch 24 Prozent der befragten Kommunen ihre aktuelle Finanzlage als „gut“ bis „sehr gut“ (Vorjahr 32 %) ein. 44 Prozent haben die Finanzsituation nur als „ausreichend“ oder sogar „mangelhaft“ bezeichnet (Vorjahr 39 %).

Für die folgenden Jahre erwarten darüber hinaus fast 80 Prozent der Kommunen eine weitere Verschlechterung ihrer Finanzlage. Diese Einschätzung spiegelt sich auch im kommunalen „Stimmungsbarometer“ wider. Während sich die Einschätzung der aktuellen Lage im Vergleich zur Bewertung im Vorjahr nur leicht eingetrübt hat, was auch das haushalterisch in der Summe noch knapp positive Jahr 2020 widerspiegelt, stürzt das Stimmungsbarometer bezogen auf die Folgejahre förmlich ab. Die Einschätzungen sind hier so pessimistisch wie seit den Finanzkrisenjahren 2008 bis 2010 nicht mehr. [mehr]