Digitaler Atlas der Europäischen Kommission zur demografischen Entwicklung

Europa

Die Europäische Kommission hat am 29. April 2021 einen digitalen Atlas zur demografischen Entwicklung der Europäischen Union vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein interaktives Tool zur Visualisierung, Überwachung und Antizipierung des demografischen Wandels in der EU, das vom wissenschaftlichen Dienst der Europäischen Kommission (JRC) entwickelt wurde. Der Atlas ist unter dem nachfolgenden Link in englischer Sprache zugänglich:

https://migration-demography-tools.jrc.ec.europa.eu/atlas-demography/

Er vereint eine Vielzahl von Daten und Statistiken auf europäischer, nationaler, regionaler und kommunaler Ebene. Nach Auswahl des Bereiches „regionale“ bzw. „lokale Dimension“ können umfassende Bevölkerungsstatistiken und Projektionen zu Landkreisen (NUTS-3), Städten und den kreisangehörigen Gemeinden (LAU) abgerufen werden.

Im Rahmen von thematischen Beiträgen werden demografische Trends mit bestimmten Politikbereichen (Gesundheit, Beschäftigung, Bildung, Zugang zu Dienstleistungen sowie territoriale und kohäsionspolitische Maßnahmen) verknüpft.

Der Atlas soll nach Angaben der Kommission fortlaufend erweitert werden. Die ersten Anpassungen sind für Dezember 2021 und Dezember 2022 geplant. Künftig sollen Informationen zu Bereichen wie Fruchtbarkeit, Sterblichkeit und Wanderungssaldo integriert werden.

Neben einem besseren Verständnis des demografischen Wandels soll durch die zusammengetragenen Daten insbesondere eine Antizipation der künftigen Dynamik ermöglichen. Die in der Mitteilung zur besseren Rechtsetzung angekündigte stärkere Berücksichtigung von zukünftigen Entwicklungen soll durch einen Rückgriff auf die demografischen Dateien auf diese Weise erleichtert werden.