Kommunen brauchen jährlich 610 Millionen Euro für Straßen

straßen bau investitionen

Magdeburg .- Ein Investitionsstau von etwa 3,7 Mrd. Euro und Unterhaltungsrückstände von weiteren rund 505 Mio. Euro sind das vorläufige Ergebnis eines Gutachtens des Deut­schen Instituts für Urbanistik (Difu) in Berlin zur Lage der Gemeindestraßen in Sachsen-An­halt. Das Gutachten auf Basis einer Befragung bei den Städten und Gemeinden im Sommer 2020, das im Auftrag des Städte- und Gemeindebunds Sachsen-Anhalt (SGSA) erstellt wurde, befindet sich derzeit in der Endabstimmung. „Schon jetzt zeigt sich aber schlaglichthaft, wel­che erhebliche Lasten auf die Kommunen in Sachsen-Anhalt in den nächsten Jahren zukom­men“, betonte SGSA-Präsident, Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. „Vor dem Hintergrund der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge muss der Landtag sich jetzt der Auf­gabe stellen, ein neues System der Finanzierung kommunaler Straßen zu entwickeln“! [mehr]