Klimavorsorge-Portal (KLiVO)

hochwasser

Prognosen von Klimaforscherinnen und -forschern sagen voraus, was bereits spürbar ist. Extreme Wettereignisse nehmen zu. Mit den zum Teil dramatischen Folgewirkungen müssen sich Bürgerinnen und Bürger, aber auch Kommunen und die Wirtschaft auseinandersetzen. Dabei helfen kann das Deutsche Klimavorsorgeportal „KLiVO“ der Bundesregierung.

Über das Portal werden Informationen vermittelt und Unterstützung zur Verfügung gestellt, um entsprechende Vorsorge zu treffen: Hilfsmittel sowohl für Praxiserfahrene – Vertreterinnen und Vertreter von Schutzorganisationen wie dem Technischen Hilfswerk sowie zuständigen Behörden – aber auch für Bürgerinnen und Bürger.

Die Aufgabe eines angepassten Hochwasserschutzes erleichtert etwa ein regelmäßiger Blick auf das länderübergreifende Hochwasserportal, eingebettet im Klimavorsorgeportal. Dabei handelt es sich um eine interaktive Deutschlandkarte, auf der tagesaktuell zu erkennen ist, an welchen Flüssen es Hochwasser gibt. Hier werden die Wasserstände an über 1.300 Pegeln angezeigt und Warnungen ausgesprochen.

Ebenso empfehlenswert ist das auf KLiVO hinterlegte Handbuch „Klimawandel – Herausforderungen für den Bevölkerungsschutz“. Der Ratgeber zeigt auf, an was gedacht werden muss, was es zu prüfen und zu berücksichtigen gilt und welche Maßnahmen im Vorfeld eines Schadensereignisses zu treffen sind. So erfahren die Nutzerinnen und Nutzer des Leitfadens zum Beispiel, was im Falle eines Stromausfalles oder des Zusammenbrechens der Infrastruktur zu tun ist, wie man die eigene Liegenschaft und das technische Equipment schützt und damit die Einsatzfähigkeit der Rettungskräfte sicherstellt. KLiVO ist somit ein wertvolles Instrument, das viel genutzt werden sollte – auch von der Bevölkerung.

Neben den genannten Hochwasserdiensten sind auf dem KLiVO-Portal viele weitere Angebote zu finden – von Arbeitshilfen zu Starkregenvorsorge über Sturmschutzmanagement und Hitzewarnungen bis zu Strategieentwicklungen zur Klimaanpassung. Die Funktionsweise des Portals ist hierbei denkbar einfach: Mit Such- und Filterfunktionen werden Leitfäden, Webtools, Karten oder Daten abrufbar, die im Umgang mit den unvermeidbaren Folgen des Klimawandels unterstützen. Informationsdienste liefern dafür aktuelle und zukünftige meteorologische sowie klimatologische Daten unter anderem zu Temperatur, Niederschlag, Wind und Meerestemperatur.

Das KLiVO Portal wird im Auftrag der Bundesregierung vom Umweltbundesamt (UBA) und dem Deutschen Wetterdienst (DWD) betrieben.

Alle weiteren Infos finden Sie auf www.klivoportal.de