Bildung in einer digitalisierten Welt – der nationale Bildungsbericht 2020

daten internet informationen pc it

Am 23. Juni 2020 wurde der Bericht „Bildung in Deutschland 2020“ vorgestellt. Der nunmehr achte Bildungsbericht legt in einem Schwerpunktkapitel den Fokus auf das Thema „Bildung in einer digitalisierten Welt“. Der aktuelle Bildungsbericht dokumentiert positive Entwicklungen wie die zunehmende Bildungsbeteiligung, den quantitativen Ausbau des Bildungspersonals, kontinuierlich höhere Bildungsausgaben und einen steigenden Bildungsstand. Der Bericht bescheinigt eine höhere Durchlässigkeit des Bildungssystems und gestiegene Flexibilität bei Bildungsentscheidungen. Er offenbart allerdings deutliche Defizite beim digitalen Lernen an Schulen. Die meisten von Deutschlands Schulen haben extreme digitale Defizite. Benötigt werden exzellente digitale Infrastrukturen und Endgeräte, digitale Konzepte und Inhalte und digitales Know-how auf Seiten der Lehrer. Erschreckend ist, dass wieder mehr junge Menschen die Schule ohne Hauptschulabschluss verlassen. Für diese Schülerinnen und Schüler braucht es besondere Unterstützungsprogramme. Die Anstrengungen der Kommunen beim Ausbau der Ganztagsbetreuung in Schulen oder Kindertageseinrichtungen zeigen Wirkung, müssen allerdings weiter verstärkt werden, um mehr Bildungschancen zu ermöglichen.

Der nationale Bildungsbericht erscheint alle zwei Jahre als umfassende und empirisch fundierte Bestandsaufnahme des deutschen Bildungswesens: von der frühen Bildung über die allgemeinbildende Schule und die non-formalen Lernwelten im Schulalter, die berufliche Ausbildung und Hochschulbildung bis hin zur Weiterbildung im Erwachsenenalter. [mehr]